www.albrecht-reuss.de | Stand: 12.12.2008 | Impressum

   zurück   

Es ist WM

Ich habe ja selbst keinen Fernseher. Fernsehgesellschaft geht mir auf den Geist. Außerdem kommt nur Mist. Zeitraubend ist es auch. Und wenn mal ein wichtiges Fußballspiel kommt, kann man ja bei einem Wohnheimnachbarn schauen.
Im Juni 1998 fanden 64 wichtige Fußballspiele statt. Es war Fußball-WM.
Brasilien Schottland 2:1.
Was für ein Fest! Die WM beginnt. Und alle fiebern mit. In Festlaune gönne ich mir mein erstes Bier in diesem Leben. Ich trinke ja normalerweise nichts. Außer es ist WM.
Marokko Norwegen 2:2.
Die Marokkaner! Wie die spielen! Das müssen wir in der Halbzeit nachahmen. Klappt nicht so gut, vielleicht wegen der ersten Biere. Ich kicke den McDonalds-WM-Ball in die Sitzecke, Flaschen und Aschenbecher zerbersten. Aufräumen kann ich nicht, denn das Spiel läuft wieder. Ich bin ja schon ein vorsichtiger Mensch. Außer es ist WM.
Italien Chile 2:2.
Ein Krimi. Wäre der Baggio nicht so gemein, sogar mit Happy End. Nerven hat es gekostet, und daher drei Chipstüten. Ich bin ja wirklich kein Vielfraß. Außer es ist WM.
Kamerun Österreich 1:1.
Das erste richtig schlechte Spiel. Aber WM ist WM. Da gibt es kein Weggucken. Die Hausaufgaben bleiben liegen. Ich bin ja schon pflichtbewußt eigentlich, aber ihr wißt schon.
Paraguay Bulgarien 0:0.
War nicht so schlimm, daß ich keine Hausaufgaben gemacht habe. Ich kann heute ohnehin nicht zur Uni, denn schon um 14:30 Uhr ist dieses Spiel. Ich geh ja sonst zu jeder Veranstaltung. Außer es ist WM.
Saudi-Arabien Dänemark 0:1.
Das dritte schlechte Spiel hintereinander. Ich kann schon nicht mehr hinschauen. Weil ich trotzdem schauen muß, muß ich meinen Körper zwingen. Ich schütte einigen Kaffee in mich rein. Tu ich ja normalerweise nicht. Nur bei der WM.
Frankreich Südafrika 3:0.
Es passiert wieder was. Aber ich kann Chipstüte, Bier und Kaffee schon fast nicht mehr halten. So groß ist die körperliche Dauerbelastung. Da hilft nur Härteres. Ich greife zu Red Bull.
Spanien Nigeria 2:3.
Die dritte Nacht nicht mehr richtig geschlafen. Kein Zeitgefühl mehr, aber noch kein Tor verpaßt. Zu allem Unglück diesmal ein wirklich spannendes Spiel. Meine Nerven halten das nicht mehr aus. Ich schnorre meine erste Zigarette. Ich bin ja sonst kein Selbstmörder. Außer es ist WM.
Südkorea Mexiko 1:3.
Ich kenne keinen einzigen Spieler der Teams. Aber ich muß mich irgendwie zum Hinschauen motivieren. Also verwette ich eine Kiste Bier, weil ich nicht mit Mexikos Ballhüpfkünsten gerechnet hätte. Ich hasse Glückswetten ja zutiefst. Aber es ist WM.
Holland Belgien 0:0.
Dieses Spiel ist ein Grund, warum ich keinen Fernseher besitze. Würde ich mir auch nie im Leben antun. Nur bei einer WM.
In meinem derzeitigen körperlichen Zustand kann ich eh nicht mehr zwischen gutem und schlechtem Spiel unterscheiden, ebensowenig zwischen Tor und Nicht-Tor oder zwischen Mannschaft A und Mannschaft B. Aber man muß schließlich präsent sein, und in zwanzig Jahren sagen können: Also, 1998, das war so, da habe ich nur ein einziges Spiel verpaßt! Das war echt ne coole WM! Aber bei dem einen Spiel, da lag ich halt gerade auf dem OP, weil sie mir die Leber rausgenommen haben. Daß die nicht bis nach dem Spiel warten konnten! Ausgerechnet bei Japan gegen Jamaika!
So, ich werde mich jetzt aufmachen zum nächsten Spiel. Eine Pointe reicht es vorher leider nicht mehr. Ich schreibe ja wirklich gerne Satiren, die lustig enden. Außer, außer es ist WM.